Die Metamorphische Methode 

 

Transformation - Inneres Wachstum

Von der Raupe zum Schmetterling

Von dem, der wir sind, zu dem, der wir sein können ...

 

Diese besondere Form der „Massage“ wird auch als Erweiterung der Reflexzonen-Therapie gesehen. Im Unterschied zur Reflexzonen-Therapie handelt es sich bei der Metamorphischen Methode um eine Massage im Bereich der Geistheilung, wenn diese von einem entsprechend geschulten Heiler(in) ausgeübt wird.

Sie stellt eine erweiterte Form der Pränatal-Therapie dar. Es wird an den vorgeburtlichen Energiemustern gearbeitet, in dem durch gezielte Berührungen des Reflexbereiches der Wirbelsäule an Füßen, Händen und im Kopfbereich Blockaden (Urblockaden) aufgelöst werden.

Die Bedeutung, warum ausgerechnet Kopf, Hände und Füße berührt werden, liegt in der Entsprechung der drei primären Funktionen denken, handeln und bewegen begründet.

 

 

 

Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang ganz besonders die Entsprechungslehre, die Robert St. John basierend auf den „Lehrsätzen der Entsprechungen“ von Emanuel Swedenborg entwickelt hat.

„Danach deckt sich jeder natürliche Gegenstand mit einer geistigen Tatsache oder einem geistigen Prinzip und symbolisiert es. Daraus kann eine enge Beziehung zwischen geistigen Eigenschaften und materiellen Formen gefolgert werden, wobei die ersteren die Archetypen der letzteren sind. Wir können diese Auffassung anwenden, wenn wir die drei primären Arten betrachten, in denen das Leben des Menschen in Erscheinung tritt:“

  • als Energie

  • als Verstand

  • als Gefühl (besser ausgedrückt als Empfindung)

Diese entsprechen den drei wichtigsten Zellstrukturen des menschlichen Körpers:

  • festes Gewebe (Skelett)

  • weiches Gewebe (Organe, Nerven, Muskeln)

  • Flüssigkeiten ((Blut, Wasser, Lymphe)

  

  Energie

 Verstand

  Gefühl

  Festes Gewebe

 Weiches Gewebe

  Flüssigkeiten

  Skelett

  Organe, Nerven, Muskeln

  Blut, Wasser, Lymphe

 

Der eigentliche Sinn der Metamorphischen Behandlung ist es, über alle Ebenen (einschließlich der körperlichen) hinauszugehen, in dem das Augenmerk auf die Lebenskraft gerichtet wird, die das Zeitgefüge durchfließt. Es wird sozusagen mit Zeit und Zeitlosigkeit gearbeitet. Durch unsere gezielte Berührung des Reflexbereiches der Wirbelsäule ist Heilung deshalb möglich, weil der Patient dann den Verhaftungen in der Zeit nicht länger unterliegt. Alte Blockaden, Energiemuster aus der Vergangenheit, deren Zeit zur Wandlung gekommen ist, lösen sich auf.

Hilfreich ist diese Methode oftmals bei sogenannten „austherapierten Fällen“, da auch ohne Sprache (die Leidgeplagten mögen oft ihre Krankengeschichte nicht zum xten Male wiederholen) auf die verfestigten Energiemuster, welche Entfaltung und somit Heilung/Gesundung verhindern, Einfluss genommen werden kann.

Die Metamorphische Methode ist also als „Lehre der Umwandlung“ zu verstehen – von der Raupe zum Schmetterling ... die Entwicklung von der Person, die wir sind, zu der Persönlichkeit, die wir eigentlich sein können ... frei von Blockaden und Belastungen.

 

Absichtslose Grundhaltung

So, wie ich generell in Zusammenhang mit Geistheilung desöfteren betone, wie wichtig die "absichtslose Grundhaltung" ist, die ein Heiler einzunehmen hat, so wurde für die Metamorphische Methode der Begriff des "Detachments des Behandlers" geprägt, der ebenfalls beinhaltet, dass der Heiler als Katalysator fungiert, selbst also keine Manipulation (auch nicht zum Guten hin!) bewirken darf - wichtig ist in diesem Zusammenhang die Gedankenleere und eine Indifferenz (trotz vorhandener Liebe und Herzenswärme) - Liebe schenken, in dem wir uns absichtslos zur Verfügung stellen, zum Kanal werden.

 

Möglichkeiten, die uns die Metamorphische Methode bietet:

Es ist eine Hilfestellung, alte Erinnerungen, hinderliche Muster, Schmerzen und Blockaden auf sanfte Weise loszulassen und unsere Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Leben heißt Bewegung, Fluß, Veränderung .Und so wie alles ewiger Wandlung unterworfen ist, hilft uns die Metamorphische Methode bei der Transformation auf allen Ebenen - eine Wandlung im Sinne einer Veredelung, eine Entfaltung unseres Potentials durch inneren Wachstum.

 

In welchen Fällen ist die Metamorphische Methode geeignet?

  • lösen von Blockaden und Urblockaden

  • wenn ein Mensch "sprachlos" geworden ist, wenn andere Therapieformen (verbunden mit Sprache) nicht zum gewünschten Erfolg führen

  • Trauerarbeit

hilfreich ist die Metamorphische Methode auch bei

  • der Überwindung von Süchten

  • Behinderten (auch geistig Behinderte)

  • Schwangeren

  • alten Menschen

  • bei diversen Krankheiten, angefangen von chronischer Müdigkeit bis hin zu Krebs (denn jede körperliche Krankheit ist auch mit geistig/seelischen Blockierungen verbunden)

  • Sterbebegleitung: eine sanfte und liebevolle Unterstützung, gerade im Hinblick auf das Begleiten, dem Loslassen aus den irdischen Verhaftungen

 

Praktischer Behandlungsverlauf

  Wir beginnen am rechten Fuß  ...


dann wird am linken Fuß weitergearbeitet

 


anschließend an den Händen

 


und abschließend am Hinterkopf

 


Behandlungsdauer:
  • 20-30 Minuten an jedem Fuß

  • 5 Minuten an jeder Hand und

  • 10 Minuten am Kopf.

Es ist nicht erforderlich, dass über Probleme und Symptome gesprochen wird, denn der Zugang findet durch die Berührung der Reflexbereiche der Wirbelsäule statt.

 

Links:

Entstehung

Welche Theorie steht hinter der Metamorphischen Methode?